Press

Filippo, La Gazzetta, Oper Frankfurt

Mikołaj Trąbka, altro baritono, restituisce gli accenti appassionati del locandiere Filippo con un bel timbro pieno e virile.

teatrionline.com

Der Bariton des jungen Polen Mikołaj Trąbka, der in Krakau studierte und zum Ensemble gehört, besticht als Filippo. Eine beeindruckende Stimme hat er und pfiffig ist sein Spiel.

feuilletonfrankfurt.de

Imposant auch Bariton Mikołaj Trąbka als ihr nicht standesgemäßer Liebhaber Filippo, mit gesteigerter markanter Stimme.

kulturfreak.de

Dass ihr Geliebter, der Gastwirt Filippo, ihrem Vater kräftig Paroli bieten kann, ist schnell klar dank der mächtigen Stimme von Mikołaj Trąbka.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mikolaj Trabka ist mit kraftvollem, unverkrampften Bariton ihr Geliebter Filippo.

wiesbadener-kurier.de

Mikołaj Trąbka begeistert als Filippo mit profundem Bariton, der eine enorme Durchschlagskraft besitzt und deutlich macht, dass er den Kampf um seine geliebte Lisetta gewinnen wird.

omm.de

Den Filippo stellt Mikolaj Trabka mit schon fast autoritativem schwarzem Bariton, der in den ganzen Wirren prächtig hervorscheint.

onlinemerker.com


Belcore, L’elisir d’amore, Tiroler Festspiele, Erl

Besonders beeindruckend und eine große Überraschung des Abends war der junge polnische Bariton Mikołaj Trąbka bei seinem Rollendebüt als der sich siegessicher gebende Belcore. Der Gewinner des Stella Maris Gesangswettbewerbs 2018 und des Grand Prix der Oper Bukarest 2015 gehört ebenfalls zum Frankfurter Ensemble. Attraktiv und sehr schlank wird er als Feldherr Belcore auf einer Weltkugel stehend auf die Bühne hereingefahren. Er faszinierte mit seiner unglaublich mächtigen, pastosen und durchschlagskräftigen Stimme. Er war vom ersten Augenblick an bühnenpräsent und blieb es den ganzen Abend über!

Der neue Merker


In diesem hat er mit (…) Mikolaj Trabka einen gutaussehenden und stimmgewaltigen Nebenbuhler. Sein Bariton kann schmettern, dass der Saal aufgerüttelt wird, und das scheint dem schlanken Sänger Freude zu bereiten. Aber auch lyrische Momente gelingen ihm, wobei der Schmelz in der Stimme noch dünn erscheint.

opera-online.com


Accanto a lei, due spasimanti niente male, il tenore neozelandese Johnatan Abernethy e il baritono polacco Mikolaj Trabka, entrambi giovani, in possesso del physique du rôle e ”condannati” al successo grazie alla naturale simpatia, recitazione commuovente e grintosa e canto impeccabile. La scelta, in presenza di tali cavalieri, è davvero difficile per Adina!
Trabka è Belcore perfetto; snello e spigliato, è maledettamente convinto dell’irresistibilità del proprio fascino e ha qualcosa di leggermente ironico nel suo atteggiamento. Alla mancata vittoria mostra anche dentini appuntiti e diventa un tantino aggressivo. La sua bella voce del baritono lirico suona morbidamente e decisamente seducente ed è musicalmente preciso.

L’ape musicale


Mit viel Furor in der Stimme und blendendem Aussehen begeisterte dagegen Bariton Mikołaj Trąbka als Security-Macho Belcore.

BR24, ARD.DE

Harlekin, Ariadne auf Naxos, Oper Frankfurt

(…) vor allem aber der hingebungsvoll-komische Harlekin, der von Mikolaj Trabka Format und Klasse erhielt, boten besonders im ersten Teil eine wirkungsvolle Einheit.

Frankfurter Neue Presse


Andrei, Drei Schwestern, Oper Frankfurt

Armer Andrei. Wie soll er mit seiner knabenhaften Erscheinung gegen solche Zimtzickerei ankommen? Mikołaj Trąbka, seit Beginn der Spielzeit Ensemblemitglied in Frankfurt, wehrt sich auf bewundernswerte Weise: Er singt die Qualen einfach weg, mit einem funkelnden Arienmonolog, der von feiner Technik zeugt, auch von der Wärme eines sonnenstrahlenden Baritons. Und der überdies zeigt, wie filigran und dabei farbenreich Eötvös’ Partitur gestrickt ist, wie nuanciert in den Linien: wie ein Aquarell, das in einigen Winkeln einen breiten Strich erfahren hat. Davon wünschte man sich ein wenig mehr.

Opernwelt

Dem Bruder Andrei ist in der zweiten Sequenz ein hochexpressiver Monolog vorbehalten – der betont jungenhaft aussehende Mikolaj Trabka absolvierte ihn mit Verve und Durchschlagskraft.

FrankfurterRundschau

Von seiner Frau Natascha geschurigelt und betrogen, lässt der fabelhafte polnische Bariton Mikolaj Trabka seinen Frust stimmlich grandios ab.

Offenbach Post

Auf und unter der Bühne: zwei Orchester mit zwei Dirigenten, comicartige Überblendungen und ein sensationeller Neuzugang im Ensemble: der polnische Bariton Mikolaj Trabka.

Frankfurter Neue Presse

Die männliche Hauptrolle des „Andrei“ ist mit Mikołaj Trąbka geradezu ideal besetzt. Er stellt optisch genau den schüchternen, jungenhaften Mann dar, der unter der Fuchtel seiner Frau steht. Umso erstaunlicher, ja geradezu überwältigend ist es dann, mit welch saftigem und kraftvollem Bariton er seinen großen Monolog in der zweiten Sequenz gestalten kann.

www.deropernfreund.de

Mikolaj Trabka ist ein schülerhaft schmaler Andrei mit einem bemerkenswert festen und gut sitzenden Bariton, durch den seinen „Arie“ im zweiten Teil zum dramatischen Höhepunkt des Abends wurde.

www.operalounge.de

Der polnische Bariton Mikolaj Trabka begeistert in der Rolle des Andrei, ein unglaublich emotionaler Moment.

www.feuilletonfrankfurt.de

Dafür beeindruckte der erst 25-jährige Bariton Mikołaj Trąbka als Andrei umso mehr. Diesen Name muss man sich merken.

www.faustkultur.de

Mikołaj Trąbka, il fratello Andrej che palesa il proprio disgusto esistenziale nel forte monologo che rappresenta il momento forte non solo della sua sequenza ma anche dell’intera opera.

www.giornaledellamusica.it

Conte Ceprano, Rigolett, Oper Frankfurt

Einen vorzüglichen Eindruck hinterläßt zudem Mikolaj Trabka, der mit großer Bühnenpräsenz und Spielfreude die Nebenfigur des Grafen Ceprano erheblich aufwertet.

deropernfreund.de